find your #sexuallifestyle

Folge mir...

Türchen 12

Lvstprinzip

Lvstprinzip, das ist eine Lebenseinstellung und ein Statement. Es ist auch ein Buch und der größte deutschsprachige Sexblog. Theresa Lachner, Journalistin, Autorin und Rednerin, ist die Schöpferin des Lvstprinzip. Sie nennt ihren Blog liebevoll “Freiraum für sexuelle Gedanken”.

Über Sex zu schreiben & zu sprechen ist ihr Herzensthema und sie hat sich damit beruflich einen Namen gemacht. Sie kann das, wovon viele andere deutsche Sexblogger nur träumen können: unter ihrem Klarnamen veröffentlichen, ohne Stigmatisierung oder Repressalien zu befürchten und sie kann von dieser schöpferischen Arbeit ihren Lebensunterhalt bestreiten.

Theresa leistet damit an zwei Fronten einen wichtigen Beitrag für uns alle: sie hilft uns dabei, dass das Sprechen über Sexualität enttabuisiert wird und durch ihre journalistische Tätigkeit hilft sie Magazinen, uns allen nicht noch mehr weltfremde Sextipps zu geben. Zur Zeit vertieft sie ihr Wissen in einer Weiterbildung zur Sexualberaterin.

 

Hier kreuzt sich ihr Weg thematisch mit der zweiten Frau in diesem Türchen, Agi Malach. Sie ist Sexualpädagogin, absolviert eine Fortbildung zur Sexualtherapeutin und ist Gründerin des Onlineshop Vulvinchen. Agi war mit ihren Vulvinchen-Ketten schon einmal Teil unseres Adventskalenders und kam damit sehr gut bei Euch an. Beide Frauen sind befreundet und gehören einfach zusammen in dieses Türchen!

Lvstprinzip – Autobiographie von Theresa Lachner

(erschienen 2019 im Aufbau Verlag)

Zu laut, zu freizügig, zu nachdenklich, zu dick, zu dünn, zu erfolgreich, zu selbstkritisch, zu viele Gefühle auf einmal – irgendwie sind wir immer entweder »zu« oder »nicht genug«. Aber wie fühlt man sich eigentlich richtig? Theresa Lachner hat lange relativiert, meditiert und nach Lösungen recherchiert. Aber irgendwann hat‘s ihr gereicht. Sie hat ihre Wut genommen und darüber geschrieben: über ihren Weg zur erfolgreichsten deutschen Sexbloggerin und den Kampf gegen altbackene Vorstellungen. Lachner erzählt von Bondageworkshops und weiblicher Ejakulation, Tantraseminaren, Playpartys und Pornodrehs. Und davon, wie sie als Digitalnomadin siebeneinhalb Mal um die Welt geflogen ist und dabei unter jedem Stein nach einem Zuhause gesucht und es schließlich gefunden hat – in sich selbst.

* VERLOSUNG BEENDET *

Wir verlosen 2 mal je 1 Buch + 1 der sehr beliebten Vulvinchen-Aufkleber. Kommentiere bitte mit Deiner Meinung und Erfahrung: Wie enttabuisiert ist der Austausch über Sex wirklich?

Für mehr Transparenz:
Beide Bücher wurden uns kosten- und bedingungslos für die Verlosung zur Verfügung gestellt. Gleiches gilt für die Vulvinchen-Aufkleber.

Der Wert dieses Türchens ist für Dich unbezahlbar. Weil es manchen Menschen aber um nackte Zahlen geht: es sind 43 Euro.

Teilnahmebedingungen:

Um zu Gewinnen kommentiere diesen Beitrag bis 24 Uhr des jeweiligen Türchen-Tages. Für die Teilnahme am Gewinnspiel musst Du mindestens 18 Jahre alt sein, in Deutschland wohnen und eine gültige E-Mail-Adresse besitzen.
Der Gewinner wird per Los ermittelt, von uns angeschrieben und um seine Adresse gebeten. Diese wird ausschließlich für den Versand des Gewinns via DHL genutzt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und nur zum Zweck der ordentlichen Durchführung des Gewinnspiels erhoben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Comments:

  • Sofie

    12. Dezember 2019 at 0:12

    Ich glaube ehrlich gesagt nicht so richtig,da ist echt noch viel zu machen.das Lustprinzip-Buch ist da eine hardcore gute Inspiration und deshalb würde ich das auch gern gewinnen zur Weihnachtsversvhenkung:)

  • Katja

    12. Dezember 2019 at 2:21

    ich glaube, er ist nicht besonders entabuisiert, da der tatsächliche Sex zwischen Pärchen deutlich zurück gegangen ist – meine Vermutung ist, dass die Überfrachtung mit sexuellen Darstellungen und Themen in und rund um die Medien da ein Hauptgrund für ist – insbesondere der freie Pornozugang tut hier weh, ist kontraproduktiv und weckt nicht erfüllbare Erwartungen

  • Claudia

    12. Dezember 2019 at 4:46

    Auch ein Aspekt dabei: ich habe manchmal, wenn ich über Sex rede, den Gedanken, was ich durch enttabuisierte Äußerungen bei dem Gegenüber auslösen könnte. Also ich habe Sorge wegen seiner/ ihrer Tabus – was mich davon abhält, wirklich offen zu reden.

  • Susanne

    12. Dezember 2019 at 7:58

    Enttabuisiert nicht wirklich. Ich habe eher den Eindruck, dass es wieder mehr Tabus gibt, dass die Gesellschaft prüder wird – Nippelverbot auf FB und Bilderzensur bei eigentlich harmlosen Motiven. Kunst ist auf einmal schmuddelig weil nackte Menschen abgebildet werden.

  • Alantoli

    12. Dezember 2019 at 8:26

    Es ist noch sehr viel Luft nach oben

  • Michaela K. & Ralf S.

    12. Dezember 2019 at 8:35

    Nicht wirklich,es wird noch sehr viel hinter vorgehaltener Hand geredet

  • SARAH

    12. Dezember 2019 at 8:50

    Für mich ist der Austausch über Sex fast überhaupt nicht enttabuisiert.
    Schade eigentlich.

  • Vera

    12. Dezember 2019 at 8:51

    Ich finde nicht, dass der Austausch über Sex und sexuelle Thematiken enttabuisiert ist, was ich sehr schade finde, da es zu den normalsten Sachen der Welt gehört…Viele Leute möchten einfach nicht darüber sprechen und geben einem ein komisches Gefühl, wenn man selbst so offen damit umgeht. Gerade in der heutigen Zeit, wo die Menschen immer freier & toleranter werden, auch gerade in Bezug auf die verschiedenen Beziehungsformen und Lebensmodelle, kann ich das überhaupt nicht verstehen.

    Ich finde es daher super, dass es immer mehr Bücher gibt, die offen mit Sex und Gelüsten umgehen und somit den Horizont vieler Menschen erweitern. So kann es hoffentlich bald zu einem lockereren Umgang mit sexuellen Themen in der Gesellschaft kommen 🙂

  • ELLAK

    12. Dezember 2019 at 9:23

    Eigentlich ist Sex die normalste Sache der Welt, gibt es von Anbeginn der Menschheit und hat auch heute in unserer modernen Gesellschaft immer noch viele Tabus. Vielen Menschen ist es peinlich darüber zu reden, und wenn, dann nur unter vorgehaltener Hand. Vielleicht ist dieses auch generationsbedingt, den die nachrückende Jugend geht damit doch schon sehr viel offener um.

  • Teresa

    12. Dezember 2019 at 9:32

    Noch lange nicht. Da ist noch viel Luft nach oben

  • Axel

    12. Dezember 2019 at 9:47

    Den Autausch über Sex brauche ich nicht enttabuisieren. Wir sprechen von jeher ganz offen über dieses Thema.

  • MagicMike

    12. Dezember 2019 at 10:17

    Es kommt immer darauf an, in welchem Umfeld man sich befindet. Ich selbst bin sehr offen, merke aber oft, dass manche Menschen sehr irritiert reagieren, wenn ich offen über Sex spreche.

  • Marc

    12. Dezember 2019 at 10:18

    Würde ich sehr gerne lesen

  • Christian

    12. Dezember 2019 at 10:33

    Ich finde, dass muss in der Schule schon anfangen. Man muss informiert sein und ein Gefühl der Unbefangenheit vermitteln. Gleiches gilt in den Familien. Die nächste Generation ist das Ergebnis der heutigen Scham. Ich versuche zu Hause darüber zu reden. Altersgerecht, d.h.das die Kinder offen auch über alles reden und fragen können. Wenn wir unterwegs sind und Freunde um uns herum, dann sind wir oft Gefühl die ersten die offen über das Thema reden. Nach einer gewissen Zeit am Abend sind dann alle warm und der Stein kommt ins Rollen. Aber sie Gesellschaft zwingt einem immer noch ein schlechtes Gefühl auf und das ist nicht OK. Ich kämpfe aktiv dagegen an indem mein Mund auf mache und offen für anderes bin. Und viele fühlen sich im Nachhinein gut dabei was für mich immer wieder eine Bestätigung ist. Und Lvstprinzip ist da eine enorm große Nummer in dem Geschäft, leider für viel zu viele noch unbekannt. Ich bin ein Fan seit vielen Jahren und freue mich über jeden neuen Beitrag.

  • Claudi

    12. Dezember 2019 at 10:37

    Es ist erschreckend wie unterschiedlich alle damit umgehen. Ein paar Kolleginnen die deutlich älter sind sprechen sehr offen über Sex und dann hat man die “jungen” Frauen unter 30 und vermitteln mir das Gefühl sie als prüde zu bezeichnen. Als wenn es verboten ist über Sex, Liebe, Gefühle zu sprechen. Schade das so viele so extrem unterschiedlich aufgewachsen sind.
    Ps:Vulvinchen kannte ich noch gar nicht 😀 💞

  • Anna

    12. Dezember 2019 at 12:07

    Leider immer noch sehr von Tabus behaftet. Da haben Menschen Spass miteinander, in welcher Form auch immer. Wenn wir einen tollen Urlaub hatten, einen Film spannend fanden, etwas neues gelernt haben erzählen und teilen wir das doch auch gern untereinander. Genauso befreit wünsche ich mir, dass man über Sex reden kann. Leider weicht der grosse Teil bei dem man versucht das Gespräch darüber anzufangen mit roten Wangen aus.

  • Dani

    12. Dezember 2019 at 12:49

    Liebe Florentine, das ist ein sehr heißes Thema – in jeder erdenklichen Art und Weise. Ich für mich kann dazu nur sagen, dass ich in meinen vergangenen Beziehungen immer mehr das Recht herausgenommen bzw. mir es zugestanden habe, offen über meine Wünsche zu sprechen.
    Leider hat das auf der anderen Seite keinen Anklang gefunden. Ich wünsche mir sehr, dass es immer mehr Aufklärung gibt und klar wird, dass Sex nicht nur das Rein-Raus-Spiel ist, sondern, dass es soviel mehr zu entdecken gibt, dass beiden Seiten Befriedigung und Freude verschafft – vielleicht mit ein bisschen Fantasie. Ich wünsche mir das auch für mich und meine zukünftige Beziehung.

  • Beatrix

    12. Dezember 2019 at 13:49

    Ich glaube, da ist noch viel zu holen. In meiner feministischen Blase wird darüber gesprochen. Aber in der Gesellschaft allgemein ist Sex noch skandalös.

  • Felice

    12. Dezember 2019 at 14:03

    Solang es möglichst abstrakt geschieht, darf man drüber reden, klar, die supertolle neue Sexpraktik, der ultimative Vibrator sind ja Teil von Magazinen. Dabei werden leider recht viele Stereotype bedient und das Gespräch über das persönliche Erleben ist wohl noch immer intimer als der Sex selbst.

  • Annette

    12. Dezember 2019 at 15:09

    Hinter vorgehaltener Hand und nicht in der Realität

  • Nicole

    12. Dezember 2019 at 16:13

    Ich persönlich bin da sehr offen, aber die Gesellschaft ist es nicht.

  • Hannah

    12. Dezember 2019 at 17:24

    Noch viel zu wenig! Ich bemühe mich das Thema regelmäßig in meinen Kreisen von Freundinnen, Freunden und Familie anzusprechen. Leider ist es manchmal noch immer sehr schwierig das es wohl noch Jahre dauern wird, bis alle damit klarkommen. Viele sind jedoch schon bereit, zumindest mit ihrem Geschlecht darüber zu sprechen.

  • Tina

    12. Dezember 2019 at 17:48

    Wir leben auf dem Land und hier ist es, glaube ich zumindest, noch extremer über solch skandalöse Themen zu reden und die Leute sind viel prüder als in den Städten. Das zeigt sich schon an der Kleidung die getragen wird. Von daher denke ich gibt es noch ein großes Potenzial nach oben, aber nicht nur auf dem Lande.

  • Mark

    12. Dezember 2019 at 18:58

    Ich finde wir sind schon ziemlich weit

  • Levi

    12. Dezember 2019 at 19:18

    Ich glaube schon, dass es eine Entwicklung gibt mehr und offener über den gesamten Bereich zu sprechen. Über Fernsehformate, die sich mit dem Thema Sex beschäftigen lässt sich streiten, da ich teilweise das Gefühl bekomme, es ginge nur um ‘extreme’ und selten um ‘Alltagssex’. Ich erlebe teile meines Umfeldes als sehr offen, für ander gibt es
    noch diese Scham, die ja mit Begrifflichkeiten wie Schambereich etc. manifestiert sind. Außerdem wird ein gemalter Penis als selbstverständlich angenommen, wohingegen eine Vulva eher auf unverständnis stößt. Ich bleibe aber optimistisch. (:

  • Rischl

    12. Dezember 2019 at 20:32

    Ich persönlich bin da sehr offen, aber die Gesellschaft ist es nicht.

  • Ann-Kathrin

    12. Dezember 2019 at 21:48

    naja, offen über Sex in der Beziehung wird im Freundeskreis wohl eher weniger erzählt.

  • Lars

    12. Dezember 2019 at 21:49

    Manm und Frau sollte offenener über Wünsche reden können

  • Marion

    12. Dezember 2019 at 22:09

    Für mich ist der Austausch über Sex fast gar kein Problem. Ganz natürlich

  • Annemarie

    12. Dezember 2019 at 22:12

    er ist es nicht. in meinem Freundeskreis allerdings ist es zum Glück relativ einfach, gedankenlos über Sex zu reden.. wir tun es dann auch in der Öffentlichkeit damit alle chekken wie normal das ist 😉

  • Bianca

    12. Dezember 2019 at 22:48

    In meiner Umgebung ist das Thema schon noch oft ein Tabu – es gibt nur 1-2 Menschen, mit denen ein Austausch darüber stattfindet, aber auch das eher oberflächlich. Andere sprechen lieber gar nicht darüber…

  • Anne

    13. Dezember 2019 at 12:46

    Da herrscht in der Gesellschaft noch einiges an Tabus.
    In unserem Freundeskreis wird sehr offen mit dem Thema umgegangen. Und wir merken immer wieder wie schockiert Externe auf uns reagieren.

Schreibe einen Kommentar