find your #sexuallifestyle

Folge mir...

Eine erotische Bondage-Geschichte

UNMANIERLICH > Posts tagged "Erotische Geschichte"
erotische bondage geschichte auf UNMANIERLICH®

Eine erotische Bondage-Geschichte

Ich liebe meinen Mann, doch manchmal sind wir voller Gegensätze. Dann prallen Urgewalten aufeinander, Fels, Brandung, und Sturmtief. Und manchmal, da gibt es sie - die stillen Momente, in denen ich leise bin, fast stumm, verwundbar. Momente in denen ich mich leiten lasse, fallen lasse, vertraue. Sie sind selten, aber sie sind da und das verdanke ich alleine meiner lauten Seite. Vor Jahren beschwerte ich mich über unser Liebesleben; mir fehlte die Herausforderung, das besondere Prickeln. Schweigend sah er mich an, überlegte kurz und versprach Änderung. Einige Tage später,...

Marias Versuchung

Maria ist frustriert. Der Groll und ihre eigene Unzufriedenheit treiben sie aus dem Bett. Während sie sich im Bad die Hände wäscht, sieht sie auf ihr Spiegelbild. Müde sieht sie aus, müde vom langen Abend in geselliger Runde, nur mit einer Spur zu viel Bitterkeit um die Mundwinkel. Zumeist hilft gegen diesen Zustand ein Glas von dem rauchigen Whiskey. Die Flasche steht auf der Anrichte in der Küche und ist fast leer. Barfuß steht sie auf dem kalten Fliesenboden und spürt wie eine Gänsehaut ihr die Waden hoch kriecht....

Lizzies Liebe zum Detail

Seit dem sie klar denken konnte, begeisterte Lizzie sich für Männer und deren Körper natürlich. Nicht weich, rund und zart; nicht duftend und rosig schimmernd; sondern eckig und kantig; fest und knackig; von herbem Geruch und nur an wenigen Stellen wirklich weich. Lizzie stand einfach auf Schwänze. Sie liebte sie. Die Form war egal, ob mit Rechtsdrall oder Linksknick, gerade, gebogen, oder windschief. Er musste auch nicht beschnitten sein. Mit einer ordentlichen Erektion sahen sie eh alle gleich aus; aufrecht stehend, verführerisch lockend; mal mehr geädert, mal weniger. Nur...

Zu dritt im Bett

Ich liebe laute Musik. Was ich höre? Mmmh, da bin ich flexibel, je nach Stimmungslage. Musik kann ja vieles: beruhigen, inspirieren, entspannen, anregen, verbinden, unterstreichen. Es soll ja angeblich sogar ein musikalisch-emotionales Gedächtnis geben. Ich kann das bestätigen, meines funktioniert jedenfalls, wenn auch oft nur in eine Richtung. Ich gebe zu, das ist sicher ein wenig meine Schuld. Denn noch mehr als ich Musik liebe, liebe ich Sex mit Musik, natürlich beides laut. Bei meinen Lieblingsliedern kann ich nicht an mich halten. Da wandert mir auch schon mal meine...

Zeit für mich

Er spielte, seit dem ich ihn kannte, eine dauernde Hauptrolle in den ganz privaten Spielfilmen meiner Phantasie. Und das besonders vorzügliche daran war, das er real existierte, nicht eine dieser abgedroschenen, wiederkehrenden Phantasien mit kopflosen  Männern die nur aus Körper oder Schwanz bestehen. So konnte man die Vorstellung immer wieder um liebevolle Details ergänzen, tagsüber einen Hauch seines Duftes gierig aufgesogen oder eine Studie des Gesichts mit seinem markanten Kinn, sanft geschwungen Lippen und Bartstoppeln, die gerade so weit gewachsen sind, um bei Berührungen mit der Haut wohlige Schauer...

Mit anderen Augen

Manchmal sind meine Tage eher ruhig, ich träume vor mich hin, döse und genieße die vertraute Umgebung. Aber es gibt sie auch, die anderen Tage. Da liegt seit dem Erwachen ein Knistern in der Luft und unter Vorfreude mischt sich Aufregung. Man kann spüren, dass es ein besonderer Tag wird, oder vielleicht sollte ich Nacht sagen. Diese Nächte sind lebendiger als die anderen, ein ungewöhnlicher Geruch liegt in der Luft, manchmal gesellt sich gedämpftes Licht und Musik dazu. Letzteres vor allem im Schlafzimmer. Obwohl mir die Musik egal ist...

Noch ein letztes Mal die E-Mails abrufen – Teil 3

Als er die Karte vorbei an dem Sensor der Tür führte, ertönte das übliche Surren, wie er es von anderen Zimmertüren in Hotels kannte. Doch war das hier alles andere als üblich, daran erinnerte ihn die Enge in seiner Jeans bei jedem Schritt. Bevor er eintrat hielt er inne, jetzt konnte er noch umkehren, aber wenn er erst in das spärliche Licht getreten war, würde die Tür hinter ihm ins Schloss fallen und der Anblick ihn gefangen halten. Abermals siegte die Unvernunft, er betrat den Raum. Die Vorhänge waren...

Noch ein letztes Mal die E-Mails abrufen – Teil 2

Zur gleichen Zeit reichte sie mit zittrigen Händen dem Fahrer einen Geldschein und stieg aus dem Wagen. Ihr Blick wanderte an der beleuchteten Fassade nach oben und blieb im sternenklaren Nachthimmel hängen. Sie zog den Mantel enger um sich. Beim Ausatmen bildeten sich kleine Nebelwölkchen vor ihrem Mund, so kalt war es inzwischen geworden. Mit immer langsamer werdenden Schritten ging sie auf den Eingang zu, ein letzter Blick auf die Fassade, dann wurde ihr vom Hauspersonal die Tür aufgehalten. Mit klopfendem Herzen ging sie zum Empfang, das Gesicht halb...

Noch ein letztes Mal die E-Mails abrufen – Teil 1

Noch ein letztes Mail die E-Mails abrufen, dann machte er sich auf den Weg in den Feierabend. Endlich Freitag, durchatmen, Wochenende. Zu Hause angekommen, ging er in Gedanken versunken die Stufen zu seiner Wohnung hinauf, kramte in seiner Tasche nach dem Wohnungsschlüssel und öffnete die Tür. Auf dem Couchtisch stapelte sich bereits die Post und obenauf lag er, der schlichte braune Umschlag, welchen er seit dem er ihn bekommen hatte, jeden Abend in den Händen hielt und wendete. Wie die Abende zuvor, hielt er ihn an seine Nase,...

erotische Geschichte "Business before Pleasure" by UNMANIERLICH

Business before pleasure – Teil 1

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Geschäftstermine sind mir schon immer ein Gräuel gewesen und um sie angenehmer zu machen, nehme ich mir gerne eine Begleitung mit. Bei neuen Geschäftspartnern sowieso, kann ja sonst was für ein Freak sein. Schwierige, männliche Geschäftsleute erfreue ich mit meiner Freundin Sophia als Begleiterin. Sie ist äußerst attraktiv und charmant, ideal um Konflikte elegant zu lösen. Bei Geschäftsfrauen nehme ich gerne den Felix aus der ersten Etage mit, er ist gepflegt und harmlos, weiblicher Wohlfühlfaktor garantiert. Diesmal war es jedoch ein mir unbekannter Geschäftsmann, der sich für meine...