find your #sexuallifestyle

Folge mir...

Ist er der Richtige? So findest Du zielsicher Deinen neuen Liebhaber!

Presse-Exemplare / Produktplatzierung
UNMANIERLICH > Schlafzimmer  > Vibrator > Ist er der Richtige? So findest Du zielsicher Deinen neuen Liebhaber!

Wer die Wahl hat, hat die Qual! So lässt sich auch die Wahl des richtigen Vibrators in nur einem Satz auf den Punkt bringen.

Selbst wenn Du Dich bereits für einen Händler entschieden hast, ist das Sortiment dort noch so riesig, dass die Entscheidung für ein bestimmtes Vibrator-Modell wirklich schwer fällt. Wie bei der Partnerwahl auch, sollte allein Deine persönliche Vorliebe entscheiden.

Vielleicht helfen Dir folgende Fragen bei der Suche nach Deinem perfekten Vibrator:

Welcher Typ (Vibrator) darf´s denn sein?

Die allerersten Fragen, die Du Dir stellen solltest, sind: Wie magst Du es am liebsten? Welche Art der Stimulation bevorzugst Du (um zu kommen)?

Wenn Du es am liebsten magst, klitoral verwöhnt zu werden, ist ein Auflegevibrator eine gute Wahl. Liebst Du es vaginal und klitoral stimuliert zu werden, entscheide Dich für einen Rabbit-Vibrator, der Dich dual verwöhnt. Kannst Du es dagegen gar nicht leiden, an der Klitoris berührt zu werden, bevorzugst Du sicherlich eher einen Stabvibrator.

Wie fest magst Du es?

Mach Dir vor dem Vibratorkauf ein paar Gedanken über das Material Deines neuen Vibrators, denn auch hier gibt es viele, wunderbare Möglichkeiten zur Auswahl. Wenn Du es gerne richtig fest magst, wirst Du Materialien wie Glas, Metall, Holz oder ABS-Plastik bevorzugen. Übrigens, Metall und Glas fühlen sich im Gebrauch anfangs oft sehr kühl an und eignen sich auch für Temperaturspielchen.

Wenn Du eher ein kuscheliger Typ bist, dann greife zu körperfreundlichem Silikon. Auch hier gibt es verschiedene Härtegrade, von supersoften Vibratoren bis hin zu festeren Modellen. Letztere haben oft eine Hülle aus ABS-Plastik und nur ein leichtes Silikonfinish darüber.

Es kommt eben doch auf die Größe an!

Hast Du Deine Entscheidung bis hier her noch ganz leicht fällen können, wird es bei der Frage nach der Größe meist etwas kniffelig. Während Auflegevibratoren relativ einheitlich dimensioniert sind, triffst Du bei den klassischen Vibratoren auf Modelle in jeder Größe (und Form). Der erste Impuls muss daher nicht unbedingt auch die beste Wahl sein.

Beantworte ehrlich die Frage nach der Länge und dem Umfang der Dich glücklich macht! Orientiere Dich dazu an Deinen bisherigen Erfahrungen in Fleisch und Blut: Der durchschnittliche Penis kommt mit 15 cm Länge daher und bringt es im Schnitt auf 4 cm Durchmesser. Wie bist Du bisher mit diesen Maßen zurecht gekommen?

Hast Du bisher eher das Gefühl gehabt, dass es ein bisschen weniger sein darf, dann bevorzuge kleinere Modellen, wie dem Minivibrator Jam von Fun Factory. Hier ist auch die Stimulation des Gebärmuttermundes ausgeschlossen, was oft als unangenehm empfunden wird.

Frauen die bereist entbunden haben, können sich auch an längeren Modelle, wie Lady Bi von Fun Factory, versuchen. Diese stimulieren den A-Punkt der Zervix und sorgen so für intensive Orgasmen.

Welche Form macht Dich an?

Nachdem Du nun Deine bevorzugte Länge definiert hast, bleibt noch die Frage der Form offen. Hier fallen vor allem zwei Details auf: Vibratoren mit leicht gebogener Spitze eignen sich sehr gut für die Stimulation der G-Fläche. Als Beispiel habe ich Dir den schlanken Vibrator Joupie von Fun Factory herausgesucht.

Vibratoren wie Bubbles überzeugen durch ihre besondere Struktur. Die verschieden großen Kugeln dehnen den empfindlichen Scheideneingang, was für wohlige Schauer sorgt. (Anmerkung: Bubbles von Fun Factory ist leider nicht mehr erhältlich, Alternative: Vibrator Surfer von MOQQA).

Informiere Dich vor dem Kauf im Internet

Vielleicht ist Deine Wahl auf ein preisintensiveres Modell gefallen und Du zögerst deswegen mit dem Kauf. Ich empfehle Dir, das Internet nach Testberichten zu durchstöbern und im Onlineshop Deiner Wahl die Kundenbewertungen zu lesen. Wie zufrieden sind andere mit dem Vibrator? Hält er was er verspricht?